„Einstimmig“, lautete der Beschluss des Vorstands und der Mitgliederversammlung des Oberpfälzer Kulturbundes zur Bewerbung der Stadt Grafenwöhr um die Ausrichtung des Nordgautags 2022. Bürgermeister Edgar Knobloch und Kulturmanagerin Birgit Plößner stellten in Schwarzenfeld dem Gremium die Stadt vor und ernteten großes Lob für Grafenwöhr als Veranstaltungsort. Das vielfältige Angebot an Kulturschaffenden und Veranstaltungsorten, die Infrastruktur und die Besonderheiten der Stadt überzeugten die Mitglieder des Oberpfälzer Kulturbundes. Seit 1927 bereits gibt es das Fest, nach dem Krieg wurde es in den fünfziger Jahren wieder etabliert und vereint bis heute tausende Oberpfälzer an vier Festtagen im Sommer. Beim „Kulturfest der Oberpfälzer“ präsentieren sich Vereine, Kulturschaffende und Kommunen mit all ihren Traditionen und Sehenswürdigkeiten in einem vielfältigen Rahmenprogramm bei Konzerten, Vorträgen, Ausstellungen, Workshops und in einer Festschrift und tragen so zur Kultur- und Heimatpflege in der Oberpfalz und im ehemaligen Nordgau bei. Ein herausragender Programmpunkt ist ein Festakt, bei dem Akteure mit dem Nordgaupreis ausgezeichnet werden, Höhepunkt ist ein Festzug am Sonntag mit rund 2.000 Mitwirkenden.

Die Idee für Grafenwöhr als Ausrichter eines Nordgautags war eine spontane Eingebung von Bürgermeister Edgar Knobloch beim letzten Nordgautag 2018 in Wiesau. Nach der Teilnahme am Festzug und überwältigt von den Eindrücken sprach Knobloch noch im Festzelt beim Präsidium eine mündliche Bewerbung für Grafenwöhr aus. Somit findet der Nordgautag nach 1996 in Windischeschenbach und 2004 in Vohenstrauß in drei Jahren zum dritten Mal im Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab statt. Die Stadt kann mit der Veranstaltung der einheimischen Bevölkerung und den Oberpfälzer Nachbarn Einblick geben in ihre Geschichte und Sehenswürdigkeiten sowie in ihre Freundschaft zu den Amerikanern. Gleichzeitig bietet das Festwochenende den amerikanischen Gästen die Möglichkeit ihre „Heimat auf Zeit“ mit all ihren Traditionen kennen zu lernen. Der Termin für das Festwochenende steht noch nicht fest, die ersten Planungen laufen nach Pfingsten an.