Alle Anlieger mit Grundstücken an öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen haben gemäß einer städtischen Verordnung die Pflicht, Winterdienst in gewissem Umfang zu leisten. Die Verwaltung erhält aber auch immer wieder Anfragen darüber, wie die Stadtverwaltung selbst das Räumen und Streuen der Straßen organisiert. Hier eine kurze Erläuterung:

Die Stadt Grafenwöhr nimmt den Winterdienst auf den gemeindeeigenen Straßen sehr ernst. Der Winterdienst wird hausintern durch eine Dienstanweisung geregelt, in der die Straßen nach ihrer Verkehrsbedeutung kategorisiert sind. Mitarbeiter des städtischen Bauhofs entscheiden täglich anhand der Wetterlage über die Notwendigkeit und geben bei Bedarf Mitteilung an die Firma Witt, Grafenwöhr, bzw. Michael Müller, Gößenreuth, welche dann mit ihren Fahrzeugen ausrücken.

Leider nimmt die Kritik an der Art der Ausführung des Winterdienstes immer mehr zu, da die Ansprüche der Bewohner scheinbar immer mehr ansteigen. Es ist aber unmöglich, überall gleichzeitig zu räumen und zu streuen. Wir bitten Sie, bei etwaigen Problemen Ihren Unmut nicht am Personal vor Ort auszulassen. Dieses verrichtet eine schwierige Aufgabe, denn „Winterdienst ist kein Zuckerschlecken“. Unterstützen Sie stattdessen die Räumfahrzeuge, indem Sie beispielsweise keine Autos auf Straßen parken, denn: wie soll um diese Fahrzeuge herum geräumt werden ohne die Fahrzeuge einzuräumen?

Machen Sie dennoch negative Erfahrungen mit den Winterdienst, dann wenden Sie sich bitte an das Stadtbauamt (Tel. 09641-9220-21) und schildern dort Ihre Erlebnisse.