Rauher Kulm

Rauher Kulm

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Touriostinfo in Neustadt am Kulm:
Marktplatz 39
95514 Neustadt am Kulm

Telefon: 09648 273
Fax: 09648 913529

Homepage: www.neustadt-am-kulm.de

Durch die zentrale Lage Grafenwöhrs im Herzen des Oberpfälzer Waldes eignet sich der Ort ideal als Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung.

Der Rauhe Kulm ist in 18 km zu erreichen.

“Großer Bruder” des Hohen Parkstein, erloschener Vulkan mit Blockmeer und Aussichtsturm am Gipfel.

 

Neustadt am Kulm liegt am Rauhen Kulm, einem erloschenen Vulkan, welcher als Landmarke, Geotop und Naturdenkmal den nordbayerischen Raum prägt. Wegen der Naturbelassenheit und seiner Popularität als Ausflugsziel wurde der Rauhe Kulm zu Deutschlands Naturwunder gewählt. Als weit sichtbare Landmarke hat der Rauhe Kulm schon vor einigen tausend Jahren Siedler angezogen. Dies belegen unzählige archäologische Funde, die bis in 6. Jahrtausend v. Chr. zu datieren sind. 1370 verlieh Kaiser Karl IV. das Stadtrecht, was bis zum 18. Jahrhundert die Blütezeit der Stadt auslöste. Neben einem markgräflichen Amt war das Kastenamt, die übergeordnete Forstbehörde und neben dem Gericht in Bayreuth die höchste Gerichtsbarkeit der Region dort angesiedelt. Mit der Eingliederung in das Bayerische Königreich 1803 verlor die Stadt leider an Bedeutung. Nichtsdestotrotz wird die kleinste Stadt der Oberpfalz im Jahr 2020 ihr 650-jähriges Stadtjubiläum gebührend feiern. Eine weitere Besonderheit stellt der Almabtrieb der Ziegen vom Kleinen Kulm dar. Am ersten Oktobersonntag jeden Jahres werden die geschmückten Ziegen in einem Festzug umrahmt von kulturellen Veranstaltungen talabwärts begleitet.