Naturbühne am Schönberg

Die Naturbühne am Schönberg bietet die ideale Kulisse für Veranstaltungen verschiedener Art. Die Anlage hat sich bewährt bei Aufführungen, Konzerten oder Festen.

Bei der Naturbühne handelt es sich um einen ehemaligen Steinbruch, aus dem bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts Sandsteine gewonnen wurden. Als in den 1930iger Jahren der Schönberg durch die Tatkraft engagierter Grafenwöhrer Bürger parkähnliche Formen annahm, wurde auch die Bühne gestaltet. Zu diesem Zeitpuntk fanden auch die ersten Aufführungen statt.

Eine Überlassung der Bühne kann heute neben Vereinen auch an Kindergärten, Schulen oder anderen Institutionen erfolgen. Gewerbliche Veranstaltungen erfolgen nach Absprache mit der Stadtverwaltung. Die Bühne ist mit Massivholzdielen (Lärche) beplankt und hat eine Fläche von knapp 100 m. (ca. 5,50 m x 17,0 m). Bühnenaufgänge gibt es von beiden Seiten, von vorne oder aus dem Hintergrund über Sandsteintreppen im Fels, teils verdeckt. Der Zuschauerraum nimmt bis zu 1.000 Besucher auf.

Für Zwecke des Auf- und Abbaus ist die Bühne über geschotterte Wege erreichbar. Besucher erreichen die Bühne, welche sich trotz ihrer Lage in einem parkähnlichen Wald, doch zentrumsnah befindet, über einen beschilderten Fußweg (ca. 200 m).

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Stadtverwaltung.

Weitere Informationen finden Sie in der „Broschüre Naturbühne Schönberg“.