Bei seinem Besuch im Grafenwöhrer Rathaus stellte der Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Eschenbach, Werner Stopfer, Bürgermeister Edgar Knobloch und der zuständigen Sachbearbeiterin die Kriminal- und Verkehrsunfallstatistik 2018 vor. Anwesend waren ebenfalls Walter Schäffler und der Kontaktbeamte Martin Behrendt.

Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Eschenbach i.d.OPf. seien im vergangenen Jahr 638 Verbrechen und Vergehen registriert worden. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Anzahl der Straftaten um 81 Fälle und die Aufklärungsquote stieg somit von 69,50 % auf 70,4 %. Das ist der niedrigste Stand in den letzten fünf Jahren und auch eine gute Entwicklung für Grafenwöhr.

Zurückgegangen seien beispielsweise Computerkriminalität, Betrug, Schlägereien und KFZ-Diebstähle. Des Weiteren sei der Rückgang der Rauschgiftdelikte erfreulich. Es gab 2018 keine Raubdelikte.

Leichte Diebstähle und Ladendiebstähle haben zugenommen. Deshalb der Appell von Werner Stopfer, das Eigentümer ihre Garagen und Schupfen immer abschließen sollten.

Bürgermeister Knobloch bedankte sich anschließend und erklärte, dass die Stadt auch weiterhin mit der Polizei Hand in Hand zur Aufrechterhaltung der Sicherheit und Ordnung zusammenarbeiten werde.