Nach einem Jahr Pause war es am 21. Oktober wieder soweit: Die Fieranten und Händler des Wochenmarktes luden zu einem Herbstfest, dass dank der Wetterkapriolen ungewollt stürmisch ausfiel. Dennoch boten viele regionale Händler  ihre begehrten Waren an. Auch den ein oder anderen zusätzlichen Markstand konnten die Kunden entdecken. So waren neben dem üblichen Angebot an Backwaren, Wurst und Gemüse auch außergewöhnliche Produkte wie Dinkelwaren, Gewürzsalze, Seifen und Wein im Sortiment. Wer sich direkt vor Ort stärken wollte, der konnte „Steckerlbratwurst“ oder Crepes probieren.

Der Markt fand bei den Kunden großen Anklang. Viele Stammgäste waren wieder anzutreffen. Zusätzlich besuchten mehrere Schulklassen und Kindergartengruppen das Herbstfest. Diese umlagerten natürlich ganz besonders das „Schlaraffenland“, einen Händler mit breitem Angebot an Süßwaren. Viel Beachtung fanden auch herbstliche Blumen und Gestecke. Eine amerikanische Schulklasse wurde auch von Bürgermeister Edgar Knobloch empfangen. Sie begeisterten mit einem extra eingeübten deutschsprachigen Gedicht und überreichten „Candy“.

Als Besonderheit war das Impfmobil der BRK Kreisverbandes Weiden zu Gast. Wer wollte konnte sich hier gegen Covid-19 impfen lassen. Jeder Impfwillige erhielt von der Stadt Grafenwöhr einen kleinen Wertgutschein, der sofort auf dem Wochenmarkt eingelöst werden konnte.

Alle Beteiligten zogen ein positives Resümee und waren sich einig, dass das Herbstfest zwischenzeitlich zu einer schönen Tradition geworden ist, welche auch im nächsten Jahr fortgesetzt werden