Fußspurenpfad

Spuren des Lebens

Wo oder bei wem hinterlasse ich Spuren? Hinterlässt jemand bei mir Spuren? In einem Workshop mit Künstlern beschäftigte sich die 7. Klasse  des Jahrgangs 2013/14 mit diesen philosophischen Fragen und fertigte Werkstücke an. Herausgekommen ist der Fußspurenpfad, der einlädt, sich mit Fragen des Lebens auseinanderzusetzen.

Ein Projekt der Mittelschule Grafenwöhr unter der Leitung von Katharina Scherl in Zusammenarbeit mit den Künstlern Claudia Schwarz, Alfred Tragl und Christoph Schinner.

1 EINE-Weltkugel

Die Welt als „filigraner“ empfindsamer Organismus. Würfel stehen für Glück und Spiel, Schicksal, Leichtsinn, Stabilität oder Unsicherheit – die Bausteine des Lebens!
Wir alle sind verbunden, vernetzt, voneinander abhängig und aufeinander angewiesen, aufgefordert Gleichgewicht zu halten! Wie treten wir auf? Wie stehen wir zueinander? Verhalten wir uns solidarisch?

2 Ziele verfolgen

Mut und Vertrauen in einen selbst lässt uns aufrecht vorwärts gehen. Dann sind wir auch fähig ungeahnte Gipfel zu besteigen.

3 Fuß-Paar „DU“ und „ICH“

Die DU-Spur

Bei diesem Fuß steht das DU im Vordergrund. Er symbolisiert respektvollen Umgang mit Mensch und Natur sowie die Bewusstheit, dass jeder Schritt Konsequenzen hat!
Eingebettet sein in Liebe und Geborgenheit – im Frieden mit sich selbst – in Ordnung sein. Freude am Leben.

Die ICH-Spur

Selbstschutz! Ausgeliefert und Opfer der Umstände sein! Chaos bestimmt den Alltag. Steht für Angst, Rücksichtslosigkeit, Einsamkeit und Aggression. Vermittelt ein Gefühl der Haltlosigkeit und der Suche nach sich selbst. Symbolisiert EGO – ICH WILL!

4 NATUR-Fuß

Lädt ein zum Fühlen, Aufatmen, Ausruhen, Innehalten
Sei in Harmonie mit dem Hier und Jetzt!
Frage dich: Wann bist du das letzte Mal barfuß gelaufen?
Probiere es aus – fühle MUTTER ERDE.
Der NATUR-Fuß spiegelt einen sanften Umgang mit der Natur wider: flach liegend, in die Natur eingebettet, nicht auffallend, ressourcenschonend.

5 „Müll-MAHNmal“

Bunt, grell und giftig, der Müll als Gesamtpaket „verschnürt“! Unauslöschlich ist diese Spur, die wir als Kollektiv hinterlassen, unser ökologischer Fußabdruck! Es steht für unsere ausufernde Konsum– und Wegwerfgesellschaft, für den Konsumrausch unserer Wohlstandsgesellschaft. Müll ist das Endergebnis der menschlichen Manipulation durch Industrie und Werbung! Auffallend senkrecht stehend, zeigt das Müll-MAHNmal das laute, rücksichtslose Verhalten der Menschen gegenüber der Natur.

6 Kunst = Beeindruckend!

Kunst hinterlässt Spuren – verbindet, berührt und heilt.
Kunst ist Ausdruck des Innersten, durch Wort, Musik, Tanz und vieles mehr…
Das Spiel der Sinne verleiht dir Flügel.

7 Federnden Schrittes

Die federnden Füße zeigen, dass man auch mal abschweifen kann und dennoch nicht vom Weg abkommt oder wieder zu ihm zurückkehrt. Einen Weg nicht unter Druck verfolgen.

8 Menschenrechte werden mit Füßen getreten

Die Situation für Flüchtlinge ist ausweglos. Der Käfig symbolisiert das Gefängnis ohne freie Entfaltungsmöglichkeiten. Ein Schloss ohne Schlüsselloch steht für die Etappe der Flucht – dem Krieg entflohen und in einem vermeintlich sicheren Nachbarland gestrandet. Ist man hier willkommen? Hat man hier würdige Lebensbedingungen? Die weitere Flucht ist vergleichbar mit Fußfesseln, man kann nur kleine Schritte machen. Überleben heißt auf Rechte verzichten. Das Glas ist blutrot, wie die Menschenrechtsverletzungen, das Eisen des Käfigs ist rostig. Die einzige Hoffnung ist, dass der Käfig irgendwann wegrostet.

Ein Projekt der Mittelschule zur Flüchtlingssituation 2015.

Der Fußspurenpfad ist ein gemeinsames Projekt der Mittelschule Grafenwöhr und der Stadt Grafenwöhr.

 

Wir wünschen Ihnen spannende Gedanken und einen schönen Rundgang durch die Altstadt.